Mach den iPersonic© Berufstest - in nur 60 Sekunden.

Starte den Test  ►

Kostenloses Sofortergebnis. Keine Registrierung nötig!

Schauen alle Männer Pornos im Internet?

Frage einer Leserin: Hallo Felicitas, stimmt es, dass jeder Mann (oder so gut wie jeder) sich Porno-Filme anschaut und diverse Seiten im Internet aufsucht, um sich dann beim Anschauen zu vergnügen? Und dass der einzige Unterschied zwischen den Männern der ist, dass manche das offen und ehrlich zugeben, weil sie es als normal ansehen, und manche es verheimlichen, weil es ihnen peinlich ist? Ich hatte nämlich ein Gespräch mit meinem Freund darüber, und er war der Meinung, dass jeder Mann das macht, um sich so zu vergnügen (wenn er keine Freundin hat) oder Erleichterung zu verschaffen. Ich habe noch nie so richtig darüber nachgedacht, weil ich es nicht schön finde, aber ich habe das Gefühl, dass es stimmt, was er sagt. Es ist schwierig für mich zu akzeptieren, dass er sich da solche perfekten Bodys ansieht und ihn das heiß macht.

Antwort: Studien zeigen immer wieder, dass pornographische Seiten im Internet die meist genutzten Seiten überhaupt sind - und dass das Hauptklientel dieser Seiten männlich ist. Rein statistisch betrachtet muss man also schon davon ausgehen, dass die meisten Männer zumindest gelegentlich auf solchen Seiten unterwegs sind; und diese Resultate kann man sicher auch auf die Pornofilme übertragen. Warum Pornographie vor allem Männer so sehr anspricht, darüber gibt es unterschiedliche Vermutungen. Männer reagieren z. B. besonders intensiv auf visuelle Reize (sind also via Bild schneller zu stimulieren als Frauen) und benutzen daher entsprechende Filme/Fotos gerne auch, wenn sie sich selbst befriedigen. (Frauen dagegen bevorzugen oft ihr eigenes "Kopfkino", werden also eher durch erotische Fantasien erregt als durch konkrete Bildvorlagen).

Gesprächsbedarf?

Jetzt unverbindlich kostenlosen Ersttermin zur Online-Beratung mit der Diplom-Psychologin Felicitas Heyne (der Autorin dieses Artikels) vereinbaren!


Mehr erfahren
Die meisten Männer trennen aber sehr klar zwischen dieser Art sexueller Aktivität (die oft vor allem einfach der schnellen körperlichen Entspannung dient) und der Sexualität, die sie mit einer Partnerin leben und die dann auch mit Gefühlen verbunden ist (die beim Porno-Konsum natürlich überhaupt keine Rolle spielen). Trotzdem fühlen sich viele Frauen genau wie du sehr verunsichert oder verletzt, wenn sie entdecken, dass ihr Partner erotische Inhalte anschaut - sie haben dann Angst, ihm nicht mehr zu genügen, fühlen sich dem Vergleich mit den abgebildeten Frauen optisch nicht gewachsen und geraten unter Druck, eventuell Praktiken ausführen zu müssen, die ihnen selbst keinen Spaß machen. Wichtig ist es in so einem Fall, mit dem Partner in Ruhe zu sprechen - mach ihm keine Vorwürfe oder Szenen, damit erreichst du nur, dass er das Ganze heimlich tut. Schildere ihm deine Ängste; den meisten Männern ist es nämlich nicht klar, dass ihr Verhalten ihre Partnerinnen an sich selbst zweifeln lässt.

Mach dir aber auch gezielt selbst bewusst, dass die Darstellerinnen und Models in den Filmen nicht 1:1 abgebildet werden, sondern dass da eine Menge an Maske, Lichteffekten und knallharter Fotoretusche mit im Spiel sind! Solltest du diesbezüglich mal einige Vorher-Nachher-Effekte sehen wollen, klick mal hier - das vermittelt dir einen ganz guten Eindruck davon, was da hinter den Kulissen läuft und wird deine Selbstzweifel vermutlich etwas abbauen. Frag deinen Partner auch ruhig, was ihm an den Filmen gefällt und ob er etwas in eurer Beziehung vermisst. Wenn euer Sexualleben aber für euch beide zufriedenstellend ist, gibt es aus paartherapeutischer Sicht keinen Grund, deine Beziehung allein wegen des gelegentlichen Pornokonsums deines Freundes in Frage zu stellen. 

Möchtest du mehr erfahren?

Dann mach doch unseren kostenlosen Persönlichkeitstest. Dauert keine 5 Minuten! Du erhältst sofort ein fundiertes Persönlichkeitsprofil. Für jeden Persönlichkeitstyp stehen maßgeschneiderte Ratgeber zu Themen wie Beruf und Partnerschaft zur Verfügung. Du kannst diese Ratgeber sofort auf deinen Rechner herunterladen. Starte mit dem Test!

Ähnliche Artikel der Diplom-Psychologin Felicitas Heyne: