Mach den iPersonic© Berufstest - in nur 60 Sekunden.

Starte den Test  ►

Kostenloses Sofortergebnis. Keine Registrierung nötig!

Entdecke deine Stärken!

Wie du weißt, zeichnen sich unsere 16 Persönlichkeitstypen durch ganz unterschiedliche Vorlieben und Abneigungen aus und verfügen natürlich auch über verschiedene Stärken (und Entwicklungsmöglichkeiten, aber das ist heute nicht unser Thema). Die „Denker“ zum Beispiel sind hervorragende Analytiker, die mit abstrakten und komplexen Sachverhalten besonders gut umgehen können und für die selbst schwierigste Problemlösungen ein Kinderspiel sind. Die „Idealisten“ verfügen meist über besondere Kreativität und sprühendes Charisma, so dass sie oft begnadete Künstler und mitreißende Gesprächspartner sind. „Macher“ wiederum kann man um ihre unerschöpfliche Energie und ihren Tatendrang einfach nur beneiden, ebenso wie um ihren unkomplizierten Pragmatismus, der ihnen in stürmischen Zeiten gute Dienste leistet. Und niemand verfügt über so viel Durchhaltevermögen und Entschlossenheit hinsichtlich seiner Ziele wie die „Realisten“, die außerdem mit viel gesundem Menschenverstand gesegnet sind.

Das sind jeweils nur Beispiele - die Liste ließe sich beliebig verlängern, und natürlich wird sie auch immer differenzierter, wenn man nicht nur die vier Großgruppen, sondern jeden Typ einzeln betrachtet. Im Alltag neigen wir jedoch dazu, unser Augenmerk eher auf unsere Schwächen und Fehler zu richten. Unsere Stärken verlieren wir dabei allzu leicht aus dem Blick. So kennen wir das von früher, aus unserer Kindheit (außer, du hattest sehr viel Glück mit deinen Eltern!), so gehen wir auch oft mit unseren Partnern um (oder hast du deinen heute schon für etwas gelobt, was er oder sie getan hat?). Manchmal macht es natürlich durchaus Sinn, sich mit seinen Schwächen auseinander zu setzen, z. B. wenn man etwas daran verändern oder einen Fehler nicht wiederholen möchte. Wer aber praktisch immer die defizitorientierte Brille aufhat, tut sich schwer, sich selbst zu mögen und ein gesundes Selbstvertrauen zu entwickeln. Und das sind nun mal wichtige Voraussetzungen für ein glückliches Leben.

Gesprächsbedarf?

Jetzt unverbindlich kostenlosen Ersttermin zur Online-Beratung mit der Diplom-Psychologin Felicitas Heyne (der Autorin dieses Artikels) vereinbaren!


Mehr erfahren
Da wir es uns bei Egoload zur Aufgabe gemacht haben, ein kleines Bisschen zu deinem Glück beizutragen, haben wir heute eine Übung für dich, die dir helfen soll, wenigstens einen Moment lang die grau getönte Brille abzunehmen und dich selbst etwas liebevoller zu betrachten. Du kannst sie natürlich beliebig oft wiederholen, wenn du Lust dazu hast. Es geht auch nicht unbedingt darum, jedes Mal etwas Neues an dir selbst zu entdecken - es reicht schon, wenn du dir durch sie deine ganz persönlichen positiven Eigenschaften ab und zu gezielt bewusst machst.

Setze dich aufrecht in entspannter Haltung auf einen Stuhl, die Füße fest auf dem Boden, die Hände auf den Oberschenkeln, den Rücken gegen die Lehne gelehnt, den Kopf entspannt und locker auf den Schultern. Schließe dann deine Augen und atme einige Male langsam und bewusst ein und aus.

Nun geh mit deinen Gedanken zurück in die Vergangenheit. Erinnere dich an verschiedene Situationen in deinem Leben, in denen du dich zufrieden, glücklich, wohl, selbstbewusst, kompetent, stark, erfolgreich gefühlt hast. Wenn dir das auf Anhieb nicht gelingt, dann überleg dir, wie viele Dinge du in deinem Leben schon gelernt hast: laufen, schwimmen, Auto oder Rad fahren, schreiben, zählen, kochen, das Internet nutzen ... Vielleicht wird es dann einfacher, dich an eine Situation zu erinnern, in der du dich ganz stark und glücklich gefühlt hast.
Jetzt such dir eine Situation aus, die dir besonders wichtig ist und die dich besonders anspricht. Vergegenwärtige dir noch mal ganz klar, was du persönlich dazu beigetragen hast, dass du dich in ihr stark, zufrieden, wohl und kraftvoll gefühlt hast, und wie dir das gelungen ist. Lass dir dafür einen Moment Zeit.

Versuche nun, die Stärke, die sich in dieser Situation besonders in dir entfalten konnte, ganz intensiv zu spüren. Welche Gefühle und körperlichen Empfindungen ruft dies in dir wach? Beobachte dich selbst in dieser Situation - wie siehst du von außen betrachtet in ihr aus? Wie ist deine Körperhaltung, deine Stimme, dein Gesichtsausdruck? Lass das Bild dieser kraftvollen Situation einen Augenblick auf dich wirken; nimm es mit allen Sinnen wahr: wie es sich anfühlt, so stark und fähig zu sein, was du dabei riechen, hören, sehen oder schmecken kannst. Wenn das Bild vor deinem inneren Auge ganz deutlich geworden ist, dann versuche, für diese deine wichtige Stärke ein Symbol zu finden, das dich an sie erinnern kann, wann immer du es möchtest. Lass dir auch dafür einen Moment Zeit.

Wenn du dein persönliches Stärke-Symbol für dich gefunden hast, dann atme einige Male tief durch, dehne und strecke deinen Körper, komm mit deinen Sinnen in deinem Tempo zurück ins Hier und Jetzt und öffne langsam die Augen. Jetzt nimm dir ein Stück Papier oder Karton und male das Symbol, das du für deine Stärke ausgewählt hast, darauf. Häng es dir gut sichtbar an eine Stelle, an der du es mehrmals täglich sehen kannst - neben deinen Badezimmerspiegel, an deinen Kleiderschrank, über deinen Schreibtisch, ganz, wie du magst. Es wird dich jeden Tag daran erinnern, über welch wichtige Fähigkeit du verfügst, mit dem Leben umzugehen und dir Mut und Kraft geben, auch schwierige Situationen mit seiner Hilfe zu meistern.

Möchtest du mehr erfahren?

Dann mach doch unseren kostenlosen Persönlichkeitstest. Dauert keine 5 Minuten! Du erhältst sofort ein fundiertes Persönlichkeitsprofil. Für jeden Persönlichkeitstyp stehen maßgeschneiderte Ratgeber zu Themen wie Beruf und Partnerschaft zur Verfügung. Du kannst diese Ratgeber sofort auf deinen Rechner herunterladen. Starte mit dem Test!

Ähnliche Artikel der Diplom-Psychologin Felicitas Heyne: